Mediation trotz Coronavirus

Wir befinden uns alle derzeit in einer schwierigen Situation. Sei es weil wir gezwungen sind, unsere Arbeit und Kinderbetreuung zu Hause unter einen Hut zu bekommen, sei es weil wir uns immer noch in systemerhaltenden Berufen auch außerhalb unseres geschützten Bereiches aufhalten müssen.

Gerade in dieser angespannten Situation bleiben Konflikte innerhalb der Familie oft nicht aus. Das Team der Streitschlichter möchte Ihnen auch in dieser Zeit seine professionelle Unterstützung bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen, aber auch bei bereits seit längerem bestehenden Problemen anbieten.

Wie geht eine Mediation während Ausgangsbeschränkungen vonstatten?

Unter Einsatz des Videokonferenzprogrammes Zoom.

Zoom bietet die Möglichkeit, online Videokonferenzen abzuhalten. Dabei besteht neben der
Möglichkeit, Audio und Video zu übertragen, auch die Möglichkeit, seinen Bildschirm mit den anderen
Teilnehmers des Online-Meetings zu teilen.

Wie bekomme ich das Programm?

Es ist für jeden möglich, nach erfolgter Registrierung ein Meeting über die Zoom Homepage zu
erstellen (https://zoom.us/). Auf der Startseite rechts oben befindet sich die Schaltfläche „Kostenlose
Registrierung“. Nach Klick darauf werden Sie in der nächsten Maske aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse
anzugeben. Daraufhin erhalten Sie ein E-Mail, mit dem die angegebene Mailadresse zu bestätigen ist,
um das Konto zu aktivieren.
Nach Klick auf den Bestätigungsbutton werden Sie zur Homepage von Zoom weitergeleitet, wo Sie
in einem ersten Schritt Vorname und Nachname angeben und ein Passwort festlegen müssen. Die
folgende Seite können Sie überspringen. Danach ist der Anmeldeprozess abgeschlossen und Sie
können entweder sofort ein Meeting starten oder Ihr persönliches Konto aufrufen.

  •  

Kostet mich das Programm Zoom etwas?

Das Basic-Produkt ist kostenlos verfügbar. Bei Besprechungen mit zwei Personen besteht keine zeitliche Limitierung. Bei Besprechungen ab drei Personen besteht eine Zeitbeschränkung von 40 Minuten. Danach besteht jedoch die Möglichkeit ein neues Meeting zu starten.

Welche Kosten entstehen für eine derartige Mediation?

Weil wir uns der besonderen Lage bewusst sind, haben sich sämtliche Mitglieder der Streitschlichter dazu entschieden, Ihnen einen Sondertarif in Höhe von EUR 80,– pro Stunde und pro Mediator anzubieten.

Bei einer Einzelmediation im Rahmen einer Doppelstunde fallen somit insgesamt EUR 160,– an. Bei einer Co-Mediation (siehe CO-MEDIATION) insgesamt EUR 320,–.

    •  

Brauche ich sonst noch etwas für die Mediation?

Um eine derartige Mediation mittels Zoom zu starten, bitten wir Sie nach erfolgter Kontaktaufnahme (siehe KONTAKT) eine von uns übermittelte Mediationsvereinbarung mit ihren persönlichen Daten auszufüllen. Erst wenn wir eine solche Vereinbarung von Ihnen erhalten, starten wir mit der Mediation.

      •  

Besteht die Möglichkeit eine Förderung für eine Online-Mediation zu erhalten?

Ja!

Das Ministerium für Frauen-Familie und Jugend hat bestätigt, dass während der Dauer der Pandemie geförderte Mediationen mittels digitaler Konferenzschaltung unter Beibehaltung aller sonstigen Standards (siehe GEFÖRDERTE FAMILIENMEDIATION) durchgeführt werden dürfen.

    •  

Albert Einstein über Herausforderungen:

  • zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
  • Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
  • Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
  • Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.